CranioSacrale Balance
Das Cranio-Sacrale-System besteht aus dem Schädel (Cranium), der Wirbelsäule, dem Kreuzbein (Sacrum), den Membranen, die unser Gehirn und Rückenmark umhüllen, sowie aus der zerebrospinalen Flüssigkeit. CranioSacral Balancing bedeutet also vom Kopf bis zum Kreuzbein. Dies ist der, Stamm‘ des Menschen, der einen großen Einfluss auf unseren ganzen Körper hat.

Das Craniosacrale-System

Gemeint mit diesen Bezeichnungen ist immer die funktionelle Einheit zwischen "Cranium" (Schädel) und "Sacrum" (Kreuzbein). Diese sind über die Wirbelsäule miteinander verbunden. Der Schädel und die Wirbelsäule sind von innen mit Membranen ausgekleidet, die aus den Hirn- und Rückenmarkshäuten gebildet werden.

Darin befindet sich das Hirnwasser (Liquor), das Gehirn und Rückenmark umfließt und das sich in einer permanenten rhythmischen Pulsation befindet. Es dient als Stoßdämpfer dem Schutz unseres Nervensystems und spielt eine wichtige Rolle bei der Versorgung und dem Schlackenabtransport unseres Biocomputers.

Dieser Membranschlauch ähnelt in der Form einer Kaulquappe, deren Kopf sich in der Innenseite der Schädelkapsel befindet und deren Schwanz sich im Wirbelkanal bis zum Kreuz-, Steißbeinbereich ausdehnt, wo er auch verankert ist.

Das Cranio-Sacrale-System "CSS" unterhält enge Wechselbeziehungen sowohl zum Nerven-, Gefäß- und Lymphsystem, wie auch zum Hormon-, Atmungs-, Muskel- und Skelettsystem. D.h., daß Krankheit oder Fehlfunktion die rhythmische Harmonie und den Fluß des "CSS" beeinflussen, aber auch Störungen im "CSS" zwangsläufig schwerwiegende und oft schädigende Auswirkungen auf alle Körpersysteme haben können.
Die weiche, sanfte Grifftechnik stellt eine Schwingungs- und Resonanzbalance von Schädel, Wirbelsäule und Becken dar, die Selbstkorrektur- und Heilungsprozesse im Körper anregen soll.

Das Ziel dieser Anwendung ist die Wiederherstellung einer harmonischen symmetrischenkräftigen, aber ruhigen Ausbreitung des cranialen Impulses über den gesamten Körpers... das dient dem körperlichen und seelischen Gleichgewichts.

Dazu kann die natürliche Selbstheilungskraft des Körpers in seiner Ganzheit stimuliert, und die Beweglichkeit der Körperstrukturen gefördert werden.
Frage an Dr. E. Upledger: 

"Ich habe eigentlich kein Leiden, aber ich bin neugierig: Könnte ich eine CranioSacrale Therapie erhalten?"

Antwort: "Gewiss. Wir glauben wirklich, dass eine regelmäßige CranioSacrale Therapie - ganz gleich, wie gut man sich fühlt - zu den besten gesundheitsfördernden Maßnahmen gehört, die sie sich gönnen können. Sie entdecken vielleicht, dass sie sich noch besser fühlen, als sie es für möglich gehalten hätten. Ich bin sicher, dass sie seltener krank werden."

.... die Geschichte des Cranisacralen Systems begann um das Jahr 1900 ....
  • .... nach einem ausgezeichneten Abschluss arbeitete W. G. Sutherland als guter Osteopath, doch nach einigen Jahren konnte er die Möglichkeit der Atembewegung des Schädels nicht mehr ignorieren und er begann mit dem genauen Studium der Schädelknochen. In den ersten Jahren anhand der Knochen eines Verstorbenen, dessen Schädel er selber mit einem kleinen Taschenmesser in die einzelnen Teile zerlegte. Als er aber glaubte, den Mechanismus verstanden zu haben, begnügte er sich nicht mehr mit toten Knochen, und er begann, am eigenen Schädel zu experimentieren: Zunächst nur, indem er über einen mechanischen Helm probierte, die einzelnen Knochen anzuhalten, mit den Jahren weitete er aber die Versuche so aus, dass er seinen Kopf auch in pathologische Schädelformen zwang. Bei einem solchen Versuch machte er die Erfahrung, dass das Kreuzbein ebenfalls mit der Bewegung der Schädelkochen verbunden ist. Durch diese Experimente konnte er – zwar nicht wissenschaftlich, für sich selber aber im wahrsten Sinne des Wortes beeindruckend – folgendes nachweisen:
  • Die Schädelknochen wie auch das Sacrum bewegen sich.
  • Schädelknochen und Sacrum sollten sich synchron in einer wohl definierten Art bewegen.
  • Wenn sie das nicht tun, kann dies, je nach Dysfunktion, zu sehr starken körperlichen oder geistigen Störungen führen.
Als sich W. G. Sutherland sicher genug fühlte, begann er seine Erkenntnisse auch an Patienten anzuwenden und war damit so erfolgreich, dass immer mehr Patienten kamen und nach cranialen Behandlungen fragten. So ermutigt, getraute er sich 1929 endlich an die «osteopathische Öffentlichkeit», erzielte aber praktisch keine Wirkung. Und auch in den folgenden Jahren stiessen seine Erkenntnisse vor allem auf Ablehnung. Erst 1939 nach der Veröffentlichung des kleinen Büchleins The Cranial Bowl änderte sich langsam das Interesse an Sutherlands Craniosacralen Studien und 1946 wurde die Osteopathic Cranial Association als Zweig der Academy of Applied Osteopathy gegründet. Da Sutherland selber und später auch seine Schüler ihre Erkenntnisse nur an Osteopathen weiter gaben, wurde die Craniosacrale Osteopathie bis in die 1970-er Jahre nur von relativ wenigen Therapeuten praktiziert. Dies änderte sich als der Osteopath John E. Upledger sich dazu entschloss, die Craniosacrale Osteopathie auch Nicht-Osteopathen zugänglich zu machen.......

~

R.E.S.E.T.

Offizielle Beschreibung dieser Methode:

Kiefergelenksentspannung - ein einfaches und sanftes System, das die Kiefermuskeln entspannen und das Kiefergelenk ausgleichen kann, von Philip Rafferty

Balancierter Kiefer = balancierter Körper

Nacken, Schulterschmerzen? Rückenschmerzen, besonders im unteren Bereich? Tinnitus? Zähneknirschen? Verspanntes Kiefergelenk? Nebenhöhlenentzündung? Lernprobleme? Migräne oder Kopfschmerz? Chronische Müdigkeit?
Das Kiefergelenk beeinflusst den ganzen Körper, einschließlich des Skelett-, Muskel-, Meridian- und Nervensystems, sowie der Hydration. Durch diesen hohen Stellenwert der Kiefergelenksentspannung werden immer mehr Fachärzte auf diese Entspannungstechnik R.E.S.E.T. aufmerksam und empfehlen sie auch, vor und nach Zahneingriffen, weiter.

Der Masseter (Kaumuskel) steht in Verbindung mit dem Psoas (Lendenmuskel -im unteren Rücken) und Sartorius (Muskel vom Darmbein bis Schienbein), die jeweils Einfluss auf die Nieren und Nebennieren haben....als Beispiel, welche wichtigen Muskeln im Kopfbereich sind.
Traumas, Schleudertrauma, Streß, ...verursacht, das wir die Zähne zusammenbeißen, eine instinktive ureigene Körperreaktion / die Flucht- Kampfreaktion, und dadurch kann so eine Blockade im Kiefergelenk entstehen. Aber auch ein ungleicher Aufbiss, Operationen, etc. lassen diese wichtigen Muskeln und Gelenke blockieren.

Empfohlen werden 3 Balance Sitzungen zu je ca. 45 Minuten, um diesen Bereich wieder in seinem Urzustand zu bekommen.
Auszüge über offizielle Erfahrungsberichte aus den Kursunterlagen:
  • Deutliche Linderung bei Nacken- und Rückenproblemen, Konzentration hat sich verbessert
  • Erstaunt darüber, wie anders sich der Kiefer anfühlt, wie viel freier die Bewegung ist
  • Hörbares Einrasten des Beckenknorpel während RESET
  • Vor und nach anderen Behandlungen, halten Diese besser
  • Während RESET bewegten sich meine Schädelknochen. Mein Kiefer entspannte sich und fand seine natürliche Position
  • Tiefe Entspannung, besonders nach Zahnarztbesuchen
  • RESET strukturierte meinen Kiefer so um, dass er keine Spannungen mehr speichert
  • Therapeut: Jeder nimmt einen Unterschied wahr. Alle fühlen sich sich entspannt, die meisten schlafen ein
  • Zahnprothesen sitzen besser. Das Gesicht fühlt sich entspannt an
  • Fantastisch, besonders bei chronischer Arthritis und Rheuma
  • Hilft Klienten zu erkennen, dass sie im Kiefer Emotionen zurückhalten. Erhöht die Bereitwilligkeit, diese Emotionsblockaden aufzulösen
  • Schmerzen im Kiefer verschwinden. Die Menschen sind ruhiger und können nachts besser schlafen
  • Viele Klienten erlebten Verbesserungen bei Schmerzen im Nacken, Rücken, Schultern und bei Beschwerden mit den Fußknöcheln
  • Masseure: Klienten sind entspannter und Massagen wirken besser, Vertiefung der Entspannung, mehr Kraft und "In seinem Körper sein" nach Massagen
  • Lösen eines großen Traumas in den Beinen. Der Klient sprang vom Tisch. Hatte als Kind die Beine drei Jahre lang in einer Schiene
  • Stressabbau über Nerven und Muskeln ist enorm und sehr kinetisch
  • Stellt das Gleichgewicht von Muskeln und Nerven wieder her
  • Besserer Schlaf. Weniger Verspannungen in den Schultern
  • Stärkung der Muskeln des Unterkörpers und Lösen der Kiefermuskeln
  • Die Erleichterung, die jemand empfindet, wenn starke Kopfschmerzen nach RESET verschwinden - wirklich erstaunlich
* * * * * * * * * * * * * * * *

Energetische Wirbelsäulenaufrichtung
Die Wirbelsäule ist die zentrale Achse unseres Körpers (und auch seiner Gesundheit) und somit auch unseres Wohlbefindens, denn Harmonie im Körper erfreut die Seele und umgekehrt.

Wenn nun viele nicht losgelassene Emotionen und Erinnerungen die Seele belasten, spiegelt sich das an der Wirbelsäule, die als deren Speicher fungiert, wider. Durch die Last der zu tragenden negativen Emotionen und Erinnerungen, kann es zu starken Problemen in der Wirbelsäule kommen (und natürlich auch den dazugehörigen Organe, Gelenke, etc.), da sie dieses Gewicht nicht mehr "er-tragen" kann.
Eine Wirbelsäulenaufrichtung kann dazu beitragen, wieder aufrecht durch das Leben zu gehen. Dies ist für Jedermann/-frau geeignet und erwünscht :-)

* * * * * * * * * * * * * * * *

Hier ist die Bodytalk und GnG Praxis


Fucking 18
5121 Tarsdorf

Kontakt

Einfach die passende Zeit vereinbaren:

 

0043 664 46 42 124 oder eine Mail an pshoffmann@aon.at

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Zeit für Bodytalk & GnG, Tel.: 0664- 46 42 124, Mail: pshoffmann@aon.at